Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


10.10.2008

Universität Heidelberg eröffnete US-Präsenz in New York

Rektor Prof. Dr. Bernhard Eitel bei der feierlichen Eröffnung des New Yorker Verbindungsbüros: Universität Heidelberg baut ihre vielfältigen internationalen Netzwerke und Kooperationen konsequent weiter aus
Die Universität Heidelberg eröffnete heute ein neues Verbindungsbüro in den USA. Heidelberg University Association in New York wird die vielfältigen transatlantischen Kooperationen der Universität, den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern und die engen Verbindungen zwischen Heidelberg und ehemaligen Studierenden in Nordamerika unterstützen und ausbauen.

Am heutigen Freitag wurde das neue Verbindungsbüro von Rektor Prof. Dr. Bernhard Eitel feierlich eröffnet. Die Universität Heidelberg baue ihre vielfältigen internationalen Netzwerke und Kooperationen ständig weiter aus, insbesondere mit den Hochschulen der USA, sagte Eitel in New York. „Uns ist daran gelegen, unsere internationalen Beziehungen weiter zu vertiefen, denn wir sind überzeugt, dass wissenschaftlicher Fortschritt nicht durch geographische Grenzen oder Nationalitäten eingeschränkt werden darf. Die neuen Herausforderungen der globalisierten Welt erfordern verstärkte Zusammenarbeit innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft, um neue wissenschaftliche Horizonte zu erschließen und die sich bereits jetzt abzeichnenden Fragen der Zukunft gemeinsam anzugehen.“

Das neue Verbindungsbüro in Manhattan ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu noch engeren Kontakten zwischen der Ruperto Carola und den Hochschulen Nordamerikas. Zu seinen Aufgaben gehören die Förderung bereits bestehender Kooperationen, der Aufbau neuer Netzwerke, die Schaffung gemeinsamer Studienprogramme und die Unterstützung bei der Pflege und dem Ausbau wissenschaftlicher Kontakte mit US-amerikanischen Hochschulen.

Zudem hat die Heidelberg University Association den US-Alumniclub für ehemalige Heidelberger Studierende, Dozenten und Angestellte ins Leben gerufen, die in den Vereinigten Staaten leben. Heidelberg Alumni U.S. (HAUS), auch Friends of Heidelberg University genannt, wird offiziell am 11. Oktober 2008 in New York gegründet. Heidelberger Alumni aus allen Teilen Nordamerikas haben ihr Kommen zugesagt. Das größte akademische Austauschprogramm zwischen der Universität Heidelberg und den USA feierte 2008 sein 50. Jubiläum.

Bereits in den Gründungsjahren hat die Universität Heidelberg enge wissenschaftliche Verbindungen mit den europäischen Nachbarländern gesucht. Heute ist diese Weltoffenheit noch ausgeprägter: Etwa 20 Prozent aller Heidelberger Studierenden und Absolventen kommen aus dem Ausland. Bei den Doktoranden liegt die Zahl sogar bei 35 Prozent. Von den neu berufenen Professoren der Universität Heidelberg im Jahre 2007 war etwa ein Drittel ausländischer Herkunft.

Bei den „Times Higher Education – QS World University Rankings 2008“ hat sich die Universität Heidelberg wieder auf Platz 1 der deutschen Universitäten positioniert. Im Verlauf einer 622-jährigen Geschichte hat sich die Universität Heidelberg zu einem internationalen Synonym für akademische Exzellenz entwickelt. Das neue Büro in New York wird seinen Teil dazu beitragen, den international Ruf der Universität Heidelberg noch stärker zu etablieren.

Rückfragen bitte an:
Irmintraud Jost
Executive Director
Heidelberg University Association
1-212-875-9428
IJost@HeidelbergUniversity.us

Dr. Michael Schwarz
Public Information Officer
Heidelberg University
phone: 0049 6221 542310, fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
presse@rektorat.uni-heidelberg.de









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
26.05.2019