Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


21.12.2010

Förderung für Nachwuchswissenschaftler in Transkulturellen Studien

Exzellenzcluster „Asien und Europa“ der Universität Heidelberg vergibt Promotionsstipendien

. Dazu vergibt der Cluster im Rahmen des Graduiertenprogramms für Transkulturelle Studien acht Promotionsstipendien mit einem Gesamtvolumen von mehr als 250.000 Euro aus Mitteln der Exzellenzinitiative. Neben der finanziellen Unterstützung werden die Doktoranden von Wissenschaftlern des Clusters betreut und nehmen an begleitenden Kursen teil. Die Stipendien, die für zwei Jahre vergeben werden und um ein Jahr verlängert werden können, richten sich an hervorragend qualifizierte Hochschulabsolventen bis zum Alter von 30 Jahren. Die Hälfte der Plätze ist für junge Wissenschaftler aus Asien vorgesehen.

„Das Besondere an unserem Graduiertenprogramm ist die Einbindung in das international und interdisziplinär ausgerichtete Forschungsumfeld und die hervorragende Infrastruktur des Exzellenzclusters. Unsere Stipendiaten werden strukturell und inhaltlich unterstützt, wobei sie gleichzeitig ihre eigenen Forschungsprojekte verfolgen“, erläutert die geschäftsführende Direktorin des Clusters, Prof. Dr. Madeleine Herren‐Oesch. Das Graduiertenprogramm für Transkulturelle Studien wurde 2008 initiiert und fördert bislang 30 ausgewählte Doktorandinnen und Doktoranden. Weitere Informationen sind im Internet unter der Adresse www.asia-europe.uni-heidelberg.de/de/gpts abrufbar. Bewerbungen auf die aktuelle Ausschreibung können bis zum 31. März 2011 über eine Online‐Plattform eingereicht werden.


Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“
Telefon (06221) 54—4008
haentzschel@asia-europe.uni-heidelberg.de









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
17.11.2019