Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


12.01.2010

Vandalismus im Comeniushaus – 30.000 Euro Sachschaden

Rektorat: Grober Vertrauensbruch belastet begonnenen Prozess des Dialogs

Im Interesse des laufenden Dialogs über die verstärkte Einbindung von Studierenden in die Entscheidungsprozesse an der Universität Heidelberg hatten das Rektorat der Universität und das Studentenwerk Heidelberg der Gruppe von Studierenden, die bis zum 4. Januar 2010 Räume in der Marstallstrasse für die Arbeit im Rahmen der Bildungsstreik-Aktivitäten genutzt haben, einen Umzug in das vom Studentenwerk Heidelberg verwaltete Comeniushaus angeboten. Dieses Angebot wurde inzwischen abgelehnt und in der Weise missbraucht, dass in der Nacht von Samstag auf Sonntag in den für den Umzug offen gehaltenen Räumen eine große Party gefeiert wurde, in deren Verlauf es zu Vandalismus und Sachbeschädigungen in einem Umfang von rund 30.000 Euro gekommen ist. Das Rektorat und das Studentenwerk kritisierten dieses Verhalten als groben Vertrauensbruch, der die geplanten Gespräche über zusätzliche Räume für Studierende schwer belastet und den begonnenen Prozess des Dialogs insgesamt in Frage stellt. Das Studentenwerk Heidelberg hat inzwischen Strafanzeige erstattet.

Nach der freiwilligen Räumung des drei Wochen lang besetzten Hörsaals 14 in der Neuen Universität und der vorübergehenden Nutzung von Räumen in der Marstallstraße, die wegen anstehender Renovierungsarbeiten nur bis Anfang Januar zur Verfügung standen, sollten die kommenden Monate unter anderem genutzt werden, um gemeinsam mit Studierenden langfristige Lösungen für Raumforderungen in der Heidelberger Altstadt und darüber hinaus zu finden.









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
17.07.2019