Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


17.12.2009

Hohe brasilianische Auszeichnung für Prof. Dr. Peter-Christian Müller-Graff

17. Dezember 2009

Heidelberger Wirtschaftsrechtler erhielt Verdienstorden Rio Branco – Förderung des Wissenschaftsdialogs

Prof. Dr. Peter-Christian Müller-Graff, international renommierter Rechtswissenschaftler der Universität Heidelberg, ist in Brasilien mit dem Verdienstorden Rio Branco geehrt worden. Der Wirtschaftsrechtler erhielt die hohe Auszeichnung für seine Förderung des länderübergreifenden Wissenschaftsdialogs. Prof. Müller-Graff ist Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht und Vorsitzender der Kommission für Internationales der Juristischen Fakultät.

Die Ehrung von Prof. Müller-Graff hat im November dieses Jahres im Außenministerium in Brasília stattgefunden. An der feierlichen Zeremonie nahmen unter anderem Vertreter der Deutschen Botschaft sowie der obersten brasilianischen Bundesjustiz teil. Die Laudatio auf den Heidelberger Wissenschaftler hielt Prof. Dr. Cláudia Lima Marques, Verbaucherrechtsexpertin in Brasilien und ehemalige Doktorandin der Ruperto Carola. Der Verdienstorden geht zurück auf den Journalisten, Rechtswissenschaftler, Historiker und Diplomaten Baron Rio Branco, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch als Außenminister die Geschicke Brasiliens leitete.

Vergeben wurde die Auszeichnung im Rahmen der 19. Jahrestagung der in Heidelberg gegründeten Deutsch-Lusitanischen Juristenvereinigung (DLJV), die erstmals außerhalb Europas durchgeführt wurde. Die Heidelberger Tagungsteilnehmer trafen dabei mit brasilianischen Juristen aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Wie Prof. Müller-Graff betont, sind die vielfältigen Kontakte zwischen Rechtswissenschaftlern beider Länder, insbesondere die Kooperation mit der Universidade Federal do Rio Grande do Sul in Porto Alegre als Partnerhochschule, von großer Bedeutung für „die Belebung der wissenschaftlichen Debatte und die Förderung des Bewusstseins für fremde Rechtsordnungen dies- und jenseits des Atlantiks“.



Hinweis an die Redaktionen:
Ein digitales Foto kann in der Pressestelle abgerufen werden.

Kontakt:
Benjamin Herzog
Institut für geschichtliche Rechtswissenschaft
Telefon (06221) 54-7587
herzog@igr.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
26.05.2019