Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


09.12.2009

CHE ForschungsRanking: Heidelberg mit sieben Fächern in der Spitzengruppe

Naturwissenschaftliche und medizinische Disziplinen werden als forschungsstark bewertet

Im CHE ForschungsRanking 2009 ist die Universität Heidelberg als einzige Hochschule bundesweit mit der gesamten Bandbreite der naturwissenschaftlichen und medizinischen Disziplinen in der Spitzengruppe forschungsstarker Fächer vertreten: Das jetzt veröffentlichte Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) belegt die Forschungsstärke der Ruperto Carola in der Biologie, der Chemie, der Physik, der Mathematik, der Pharmazie, der Medizin und der Zahnmedizin.

Alle drei Jahre werden vom CHE die Daten für einen bestimmten Fächerkanon neu erhoben. Für das CHE ForschungsRanking des Jahres 2009 wurden die Forschungsindikatoren für die sieben naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächer ausgewertet. Dazu zählen die eingeworbenen Drittmittel, Publikationen und Promotionen absolut und pro Wissenschaftler. Als forschungsstark bewertet das CHE ein Fach, wenn dort mindestens in der Hälfte der erhobenen Indikatoren die Spitzengruppe erreicht wird. Zusätzlich dazu wird die Reputation der jeweiligen Fächer in der Professorenschaft ausgewiesen, jedoch nicht als Kriterium für die Bewertung der Forschungsstärke herangezogen.

In den Naturwissenschaften hat das Centrum für Hochschulentwicklung bereits 2003 und 2006 ein Forschungsranking vorgelegt. Die Universität Heidelberg kann sich zum dritten Mal in Folge mit der Biologie, der Chemie und der Physik in der Spitzengruppe der forschungsstarken Fächer behaupten.

Informationen im Internet können unter www.che.de/forschungsranking abgerufen werden.

Kontakt:
Kommunikation und Marketing

Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
20.07.2019