Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


09.10.2009

Jahresfeier: Universität begeht den 623. Jahrestag ihres Bestehens

9. Oktober 2009
Verleihung der Würde eines Ehrensenators an Hans W. Decker und Claus E. Heinrich

Mit ihrer traditionellen Jahresfeier am Sonnabend (17. Oktober) eröffnet die Universität Heidelberg das Akademische Jahr 2009/2010. Zu der festlichen Veranstaltung versammeln sich Universitätsangehörige sowie Freunde, Förderer und Ehemalige, um den 623. Jahrestag des Bestehens der Universität zu begehen. Zugleich setzt die Ruperto Carola ihre Tradition fort, mit der Verleihung der Ehrensenatorwürde außerordentliches und nachhaltiges Engagement für die Universität zu würdigen. Geehrt werden Prof. Dr. Hans W. Decker, Gründungspräsident der Heidelberg University Association in den USA, sowie Prof. Dr. Claus E. Heinrich für seine Förderung der Universität in der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, wird die Urkunden überreichen und damit Prof. Decker und Prof. Heinrich in den Kreis der Ehrensenatoren aufnehmen.

Mit der Begrüßung durch den Rektor wird die Jahresfeier eröffnet. Es folgen Grußworte von Dr. Ulrike Albrecht für den Universitätsrat und Prof. Dr. Heinz-Dietrich Löwe, Erster Sprecher des Senats, sowie Ziad Farag als Vertreter der Studierenden. Im Festvortrag befasst sich Prof. Dr. Karlheinz Sonntag, seit Anfang Oktober dieses Jahres Prorektor für Qualitätsentwicklung, mit dem Thema „Qualität in der Veränderung“. Der Arbeits- und Organisationspsychologe lehrt und forscht am Psychologischen Institut der Universität Heidelberg. In einem studentischen Beitrag spricht Daniel Sommer vom Debating Club Heidelberg, der 2008 als „Deutscher Vizemeister im Hochschuldebattieren“ ausgezeichnet wurde.

Im Rahmen der Jahresfeier wird der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2009 für den wissenschaftlichen Nachwuchs verliehen. In diesem Jahr werden erneut drei Auszeichnungen vergeben; sie sind mit jeweils 12.500 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten damit die Möglichkeit, ein eigenes Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) durchzuführen. Die Ruperto Carola ehrt zugleich Hans-Jürgen Müller-Arens, Ministerialdirigent a.D. und bis zum September dieses Jahres Leiter der Abteilung Hochschulen und Klinika im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Für seine besonderen Verdienste um die Universität Heidelberg wird ihm Prof. Eitel die Große Universitätsmedaille verleihen.

Die Würde eines Ehrensenators erhält Hans W. Decker, Alumnus der Universität Heidelberg, „in Anerkennung seines außerordentlichen langjährigen Engagements für seine Alma Mater in den Vereinigten Staaten von Amerika, insbesondere für seine Verdienste als Gründungspräsident und Vorstand der Heidelberg University Association in New York“. Claus E. Heinrich wird mit der Ehrensenatorwürde „für seinen herausragenden Einsatz für die Belange der Universität Heidelberg, insbesondere für seine Verdienste um die Einbindung der Ruperto Carola in das Netzwerk von Wirtschaft und Wissenschaft in der Metropolregion Rhein-Neckar“ ausgezeichnet.

Die Jahresfeier der Universität Heidelberg findet am 17. Oktober 2009 in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt und beginnt um 11.00 Uhr.

Ehrensenator Prof. Dr. Hans W. Decker
Hans W. Decker (Jahrgang 1929) wurde nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt und Heidelberg 1958 an der Juristischen Fakultät der Ruperto Carola promoviert. Nach seiner beruflichen Tätigkeit für die Siemens AG, unter anderem als langjähriger Präsident der US-Niederlassung und als stellvertretender Aufsichsratschef der Siemens Coperation, lehrt er heute als Adjunct Professor an der School of International and Public Affairs der Columbia University in New York. Darüber hinaus engagiert sich Prof. Decker in verschiedenen Institutionen des wissenschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen Deutschland und den USA. Sein Engagement für die Ruperto Carola – insbesondere die Heidelberg University Association in New York und die amerikanische Alumni-Vereinigung – geht zurück bis auf das Jahr 1985, in dem er dem Freundeskreis der Universität beitrat und zu den ersten Mitgliedern der Stiftung Universität Heidelberg gehörte.

Ehrensenator Prof. Dr. Claus E. Heinrich
Claus E. Heinrich (Jahrgang 1955) studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, an der er im Bereich Produktionswirtschaft mit dem Schwerpunkt Operations Research promoviert wurde. Als Wissenschaftler sammelte er internationale Erfahrungen in Forschungsprojekten an mehreren amerikanischen Hochschulen, ehe er 1987 zur SAP AG wechselte. Dort gehörte er von 1996 bis Mai 2009 dem Vorstand an. Neben seiner Aufgabe als Leiter des globalen Personalwesens und als Arbeitsdirektor war er unter anderem auch verantwortlich für die weltweiten SAP Entwicklungszentren. 1999 erhielt er eine Honorarprofessur an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre der Universität Mannheim. In seinem Engagement für die Metropolregion Rhein-Neckar setzt sich Prof. Heinrich insbesondere für eine Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft ein, so auf dem Gebiet der BMBF-Spitzencluster „Forum Organic Electronics“ und „BioRN“.

Programm:
Jahresfeier 2009

Kontakt:
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
26.05.2019