Heidelberg University
Login    
Skip Navigation Links

News (public)


26.02.2018

Universitätsbibliothek lädt ein zur „Langen Nacht der Hausarbeiten“

Zur „Langen Nacht der Hausarbeiten“ lädt die Universitätsbibliothek Heidelberg am 1. März 2018 ein. Studierende aller Fachrichtungen können von 17 Uhr bis zum nächsten Morgen an ihren Texten arbeiten. Begleitend dazu gibt es ein vielfältiges Beratungsangebot rund um das Thema wissenschaftliches Schreiben. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Workshops zum richtigen Zitieren und dem Umgang mit Literaturverwaltungsprogrammen. Während der Veranstaltung bleibt der Lesesaal die ganze Nacht über geöffnet.

Immer wieder geraten Studierende beim Verfassen wissenschaftlicher Texte unter Druck. Aufgaben wie das Planen und Strukturieren einer schriftlichen Arbeit werden als Herausforderung erlebt. Auch eine falsche Zeiteinteilung kann dazu führen, dass die Abgabe hinausgeschoben wird. Hilfestellung bei der Bewältigung von Schreibprojekten, die ins Stocken geraten sind, bieten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Einrichtungen der Universität Heidelberg während der „Langen Nacht der Hausarbeiten“. In Workshops und Vorträgen stellen sie Strategien für erfolgreiches Selbst- und Zeitmanagement vor, zeigen Methoden zur Literatursuche auf oder vermitteln Kenntnisse zum Schreiben englischsprachiger Texte. Die Studierenden sind darüber hinaus eingeladen, an IT-Beratungen teilzunehmen und in „Schnupperkursen“ verschiedene Entspannungstechniken auszuprobieren.

Neben der Universitätsbibliothek (Plöck 107-109) beteiligen sich an den Angeboten die Zentrale Studienberatung/Career Service, die Abteilung Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik, das Anglistische Seminar sowie das Universitätsrechenzentrum. Das Studierendenwerk unterstützt die Veranstaltung mit einer Kaffeebar im ersten Obergeschoss der Universitätsbibliothek.

Die „Lange Nacht der Hausarbeiten“ wird bundesweit von einer Vielzahl wissenschaftlicher Einrichtungen durchgeführt. In Heidelberg findet die Veranstaltung zum fünften Mal statt.









zum Seitenanfang
Responsible: Silke Rodenberg, Heidelberg Alumni International
17.11.2019